Sie haben Fragen?

Wir helfen gerne!

Telefon:  030 4377 6900

 

Rufen Sie uns an!

Zahlungsmöglichkeiten:

 

Banküberweisung

Chinavisum beantragen - welches Visum ist das richtige?

Inzwischen gibt es nicht nur das Geschäftsvisum für China und das Touristenvisum, sondern es wird sehr viel genauer zwischen den verschiedenen Reisezwecken differenziert.

 

Finden Sie anhand der Liste unten heraus, welches Chinavisum Sie beantragen sollten.

Die Chinesische Botschaft unterscheidet  verschiedene Visa-Typen.

Es wird nach 16 verschiedenen Visa-Kategorien unterschieden.

 

 

Die wichtigsten davon sind:

 

 

I)

Das Touristenvisum Typ "L"

 

Visum Typ L | Die Eintrittskarte für Privatreisende

 


Das China Visum Typ L ist das Reisevisum für Privat-Reisende nach China. Diese Chinavisum sollte man beantragen, wenn man aus touristischem Anlass nach China reisen möchte. Es kann eine selbst organisierte Reise sein oder eine beim Reiseveranstalter gebuchte Pauschalreise.

 

Das L-Visum (L = lu you =  chinesisch: Reise) wird für alle China-Reisen die aus touristischer Veranlassung unternommen werden sollen erteilt.

 

Die zusätzlich zum Visumantrag für das L-Visum einzureichenden Belege richten sich nach der Art Ihrer geplanten Reise:

Möglichkeit 1   

Sie organisieren Ihre Reise selbst  (Flüge + Unterkunft + Inland-Transporte).

In diesem Falle möchte die Chinesische Botschaft Ihre gültige Flugbuchung sowie lückenlose Hotelbuchungen für den gesamten Aufenthalt in China sehen.


Möglichkeit 2   

Sie haben eine Pauschalreise gebucht.

IIn diesem Falle legen Sie bitte eine Reisebestätigung eines namhaften Reiseveranstalters vor.


Folgende Informationen verlangt die Chinesische Botschaft auf der Reisebestätigung zu finden:


a) Der Name bzw. die Firma des Veranstalters mit vollständiger Anschrift und einer Telefonnummer über die Auskunft über Ihre Buchung eingeholt werden kann.

b) Die vollständigen Flugdaten für den Hin- und Rückflug mit Angabe der Fluggesellschaft, Flugnummern und Flugzeiten.

c) Ein lückenloser, nachvollziehbarer Reiseverlauf mit Angabe sämtlicher Hotels/Unterkünfte und vollständiger Anschrift und Telefonnummern von diesen. Wenn Nachtzüge benutzt werden, so müssen diese alternativ aufgeführt sein.


Möglichkeit 3 

Sie möchten Freunde in China besuchen.
Dazu legen Sie bitte ein Einladungsschreiben des Freundes/der Freundin vor.

Einen Muster-Text finden Sie hier:  https://www.taico.de/pdf/Muster_priv_Einl.pdf


Zusätzlich dazu:

  • Eine Kopie der Identitätsseite des Passes der einladenden Person.
  • Eine Kopie des Visums der einladenden Person.  Dieses muss mindestens noch 3 Monate gültig sein, auf jeden Fall aber länger als die maximale Dauer des zu beantragenden Besuchervisums.

Eine Kopie der Meldebescheinigung der einladenden Person.

 

___________________________________________________________________

 

II)

 

 Das China Visum Typ "M"

 

 Das China Visum  Typ „M“ - auch Manager-Visum genannt ist für Geschäftsleute gedacht, die nach China reisen um dort 

 

  • Verhandlungen zu führen
  • Geschäfte abzuschließen
  • und/oder Produktionen zu überwachen.

 

Diese Kriterien sind „Ausschluss-Kriterien“  Alles was darüber hinausgeht ist von diesem Visum-Typ nicht abgedeckt!

 

Nicht erlaubt sind u.a:

 

  • Jede Form von abhängiger Arbeit (auch wenn der Arbeitgeber im Ausland sitzt)
  • das Einrichten oder die Installation von (gelieferten) Geräten oder Maschinen
  • das Abhalten von Schulungen oder Einweisungen an den selben
  • Trainings und Unterweisungen

  

Um dieses Visum zu erlangen muss neben dem Visumantrag für China, einem Passbild und dem Reisepass, der noch mind. 6 Monate ab Einreise gültig ist, ein  Einladungsschreiben von einem chinesischen Unternehmen vorgelegt werden. Zurzeit wird das Einladungsschreiben noch als ausgedrucktes PDF akzeptiert.

 

Anforderung an das Einladungsschreiben aus China:

 

1. Text-Emails werden grundsätzlich nicht akzeptiert

2. Es muss aus dem Einladungsschreiben eindeutig hervorgehen, wer einlädt:

  • Das Schreiben soll auf Firmen-Briefbogen verfasst sein
  • Der Name und die vollständige Anschrift müssen deutlich erkennbar sein
  • Es muss der Name der verantwortlichen Person aufgeschrieben sein
  • Es wird eine Telefonnummer verlangt, unter man diese Person ggf. telefonisch erreicht
  • Das Schreiben muss ein Firmen-Siegel tragen! Bitte beachten: Selbst entworfene Firmen-Stempel (wie in Deutschland gebräuchlich) oder Namensstempel werden nicht akzeptiert
  • Im Einladungsschreiben muss der vollständige Name des/der Eingeladenen, dessen/deren Geburtstag

           oder Reisepassnummer und der konkrete Zeitraum, für den die Einladung gelten soll,

           niedergeschrieben sein.  Soll ein Visum für zweimaliges Einreisen beantragt werden, so ist dies

           entsprechend zu beantragen und -begründen.

 

 

Das „M“ - Visum für China wird für maximal 30 Tage Aufenthalt bei einer Einreise bzw. maximal 2 x 30 Tage bei zwei Einreisen erteilt. Die Notwendigkeit der zweiten Einreiseerlaubnis muss begründet bzw. belegt werden.

 

In Ausnahmefällen, bei Vorliegen einer behördlichen Genehmigung kann das Visum auch für  90 oder 180 Tage mit mehrfacher Einreiseerlaubnis erteilt werden. Für vielreisende Geschäftsleute könne wir gelegentlich den Verzicht auf die Vorlagen einer behördlichen Einladungsbestätigung erreichen. Sprechen Sie uns an!

 

_______________________________________________________________________________

 

III)

 

Geschäftsvisum  / Arbeitsvisum  /  Kurzzeitarbeitsvisum für China

 

 

Es wird beim Business Visum  nach 2 Kategorien zu je 2 Unterkategorien unterschieden.

 

1.

 

A)  Visum Typ "F"

 

Das China Visum Typ "F" wird im Visumantrag etwas missverständlich als Visum für die "Nichtgewerbliche Reise" bezeichnet.

 

Tatsächlich ist mit dem "F"-Visum ein Chinavisum zu beantragen das für  einem Besuch zu wissenschaftlichem und/oder kulturellem Austausch gedacht ist.

 

Es wird erteilt für:

 

  • Schüleraustausch
  • Kulturaustausch
  • Konferenzen        
  • wissenschaftlichen Austausch

 

Dabei ist wirklich nur  (interdisziplinärer)  "Austausch" gemeint , der in Form von Gesprächen, Fachdiskussionen sowie dem gemeinsamen Besuchen von Veranstaltungen oder Begegnungen erfolgt. Alles was darüber hinausgeht ist mit diesem Visum-Typ nicht abgedeckt!

 

Nicht erlaubt sind:

  • öffentliche Auftritte
  • das Halten von Vorlesungen
  • die (Mit)-Gestaltung von Lehrveranstaltungen
  • das Abhalten von Schulungen
  • Trainings und Unterweisungen i.W.S.

 

Um ein Visum Typ „F“ zu erlangen brauchen Sie folgende Unterlagen:

 

1. den Visumantrag für China mit einem aufgeklebten farbigen Passbild

2. den Reisepass, der noch mind. 6 Monate ab Einreise gültig ist

3. ein  Einladungsschreiben* von einer Schule, Hochschule oder  einer ähnlichen Institution oder Behörde  (urzeit wird das Einladungsschreiben noch als ausgedrucktes PDF akzeptiert)

 

* Anforderung an das Einladungsschreiben:

 

  • Text-Emails werden grundsätzlich nicht akzeptiert
  • Es muss aus dem Einladungsschreiben eindeutig hervorgehen, wer einlädt.
  • Das Schreiben soll auf Firmen-,  Instituts– oder amtlichem Briefbogen verfasst sein
  • Name und vollständige Anschrift müssen deutlich erkennbar sein.
  • der Name der für die Einladung verantwortlichen Person muss angegeben werden,außerdem eine Telefonnummer, unter man diese Person ggf. telefonisch erreichen kann
  • Das Schreiben muss ein Firmen– oder Dienstsiegel tragen! Bitte beachten: Selbst entworfene Firmen-Stempel (wie in Deutschland gebräuchlich) oder Namensstempel werden nicht akzeptiert.

 

 

3. Im Text der Einladung muss der vollständige Name der eingeladenen Person, deren Geburtstag oder Reiseisepassnummer und der konkrete Zeitraum, für den die Einladung gelten soll, niedergeschrieben sein. Soll ein Visum für zweimaliges Einreisen beantragt werden, so ist dies entsprechend zu beantragen und -begründen

 

Das „F“ - Visum für China wird, bei Vorlage der entsprechenden Belege für normalerweise für bis zu  30 Tage Aufenthlt gewährt. Auf besonderen Antrag mit entsprechenden Belegen sind  maximal 90 Tage Aufenthalt bei

einer Einreise bzw. 2 x 60 Tage bei zwei Einreisen möglich. Die Notwendigkeit der zweiten Einreiseerlaubnis muss im Einladungstext  begründet und belegt werden.

 

In Ausnahmefällen, bei Vorliegen einer behördlichen Genehmigung kann das „F“-Visum  für bis zu 180 Tage mit Erlaubnis zu mehrfacher (multiple) Einreise erteilt werden.

 

 

__________________________________________________________________________

 

 

IV)

Visum China – Typ S2  =  Visum für Verwandtenbesuche

Das China Visum S2 benötigen Ausländer (Nicht-Chinesen) die nahe Familienangehörige in China besuchen möchten die dort arbeiten, studieren oder sich aus anderen Gründen rechtmäßig dort aufhalten. Die Höchstdauer für den Aufenthalt mit einem S2 Visum in China ist auf 180 Tage begrenzt.

Um das S2 Visum zu beantragen sind neben dem üblichen Visumantrag mit Lichtbild folgende Unterlagen einzureichen:

  • Ein Einladungsschreiben mit allen erforderlichen Angaben.
  • Ein mindestens 6 Monate über das zu beantragende Visum hinaus gültiger Reisepass
  • Eine Kopie der Identitätsseite des Passes der einladenden Person

 

  • Eine Kopie des Visums der einladenden Person.  Das China Visum der einladenden Person muss noch

          mindestens 3 Monate gültig sein, auf jeden Fall aber länger, als die maximale Dauer des zu               

          beantragenden Besuchervisums. (Gültigkeit des Besuchervisums  +  beantragte Aufenthaltsdauer)

 

  • Eine Kopie der Meldebescheinigung der einladenden Person

 

  • Ein geeigneter Nachweis zum Beleg der Verwandtschaft mit der einladenden Person

 

  • Das Konsulat behält sich vor ggf. weitere Belege/Nachweise zu fordern.

 

 


Anrufen